Aktiv auch in der Corona-Pause

Der Ruderbetrieb kam beim RVW kurz nach dem ersten Corona-Lock-Down völlig zum Erliegen. Aber eine kleine Gruppe unerschrockener Kameraden ließ sich durch die Viren nicht aufhalten. Nach dem Motto „Das Leben muss ja irgendwie weitergehen…“ kümmerten sie sich um die Instandsetzung unserer großen Anlegeranlage – selbstverständlich unter Einhaltung der gesetzlichen Abstandsregeln.

Der untere Anlegerbereich war immer mehr durch Hochwasserablagerungen verschlammt. Mit viel Muskelkraft und geeignetem technischen Equipment gelang es schließlich die harte Kruste zu beseitigen. Auch der Anleger selbst wurde gereinigt, geölt und geschmiert und wieder gängig gemacht, so dass der Ruderbetrieb jetzt nach den ersten Corona-Lockerungen wieder reibungslos laufen kann.

Coronabedingt musste unsere immer so erfolgreiche Haus- und Gartenpflegeaktion in diesem Frühjahr leider auf unbestimmte Zeit verschoben werden.

Zur großen Freude des Vorstands ließen es sich einige Ruderkameradinnen und Kameraden nicht nehmen „im Stillen“ Rasen- und Rabattenpflege mit großer Hingabe durchzuführen.

Danke daher an dieser Stelle an alle freiwilligen Helferinnen und Helfer.

Bernd Kerkhoff