Saisonstart der Mastersruderer/innen

Auch die Mastersruderer und -ruderinnen haben nach vielen Trainingseinheiten im Winter erste Wettkämpfe auf dem Ergometer und im Boot bestritten.

Deutsche Schüler-Ergometer-Challenge
490 Sportler*innen aus bundesweit 37 Vereinen bzw. Schulen nahmen an dem Wettkampf im März über 350 Meter teil. Die Strecke, die eher für jüngere Menschen geeignet ist, nahmen auch sechs Masters in Angriff.
Dirk Schünemann freute sich nach seinen beiden Bronzemedaillen (im Januar über 3.000 Meter und im Februar über 1.000 Meter) nun über eine Silbermedaille in der Altersklasse 1971 und älter in einer Zeit von 1:01,7 Minuten. Bei den Seniorinnen 1991-1972 erreichte Antje Ceyssens den 4. Platz gefolgt von Katja Esders. Anne Gerlach wurde bei den Seniorinnen 1971 und älter ebenfalls Fünfte. Auch Silke Jochim und Nora Kriegel schafften es noch jeweils unter die Top Ten. Das angepeilte Ziel in die Wertung der Frauenachter zu gelangen, erreichten die Frauen aufgrund von Krankheitsausfällen nicht.

Wenn auch vom Alter der Masters noch weit entfernt, soll Lukas Laparose nicht unerwähnt bleiben. Er wagte sich ebenfalls auf das Ergo und landete im größten Teilnehmerfeld mit 77 Aktiven bei den Jungen des Jahrganges 2010 und jünger auf einem beachtlichen 58. Platz. Glückwunsch!

20. Frühjahrsregatta in Rheine
Bei schönem Wetter und milden Temperaturen gingen drei Gig-Doppelvierer mit Steuermann am 26. März über die 4 Km mit Wende auf der Ems an den Start. Erneut waren auf der Regatta wieder viele Vereine aus dem Westen am Start und die Boote teilweise namhaft besetzt.

Ole Dinkela, Peter Tschiersch, Klaus Schulze, Ingo Snyders-Glocke und Steuermann Volker Himmer freuten sich über den Sieg in der Altersklasse D vor Hamm und Lingen. Ein Boot aus Hamm hatte dann im Mixed-Rennen, D, die Bugspitze vorn und verwies die Renngemeinschaft Hameln-Höxter auf Platz 2, das zweite RVW-Boot erreichte Platz 4.

Nach einem schönen Tag traten die Athleten/innen zufrieden die Rückfahrt an die Weser an und planen nun bereits die nächsten Regatta-Besuche.

Genau wie die Mitglieder der Trainingsabteilung hoffen auch die Masters auf eine wieder normalere Regattasaison.

Bildquellen:

  • Slider-RVW-MastersSaisonstart: RVW bzw. ein Mitglied

Lehrgang und Kräftemessen

Am Wochenende findet ein Lehrgang für die angeschlossenen Vereine des Landesstützpunkt Hameln statt. 20 Teilnehmende und Betreuende sind an beiden Tagen am und im Bootshaus aktiv.
Im Kraftraum etc. kann es daher voller werden als an anderen Tagen.

Da der Hamburger Fari-Cup abgesagt wurde, tragen zusätzlich am Samstagnachmittag als Ersatz vier Masters-Achter auf der Weser ein Rennen aus. Der „Hami-Cup“ findet von der Burg Ohsen bis zur Eisenbahnbrücke Hameln statt.

Bitte nehmt aufeinander Rücksicht.

Bildquellen:

  • 20201017_Lehrgang (1): Sebastian Stolte

3G Head of the River Leine 2021

34 Achter gingen an den Start, davon vier Boote in verschiedenen Kategorien mit Ruder/innen aus Hameln.

Aufgrund der weiterhin zu beachtenden Regularien wurde das Jagdrennen nicht als 25. Jubiläumsausgabe sondern als 3G-Head ausgetragen. Nicht nur die Veranstalter des RV Linden auch die Ruderer und Ruderinnen waren froh, dass die Regatta stattfinden konnte. Verteilt über die 3,8 km lange Strecke standen am Ufer und auf den Brücken viele Fans und feuerten die Boote lautstark an.
Nach der Siegerehrung wurde bis 22 Uhr unter freien Himmel erzählt, getanzt und gefeiert. Auch darüber freuten sich alle.

Siege gab es für die Masterinnen C/D in Renngemeinschaft mit HRC und DRC Hannover sowie für die Master Mixed C/D + E/F in Renngemeinschaft mit dem RV Höxter. In der Gesamtwertung der nach Geschlecht und Alter gewichteten Zeiten konnten sich die Hamelner/innen ebenfalls gut platzieren

Riemengetriebene

Steuermann Volker Himmer, Ole Dinkela, Ingo Snyders, Diana Mahn, Renate Dreier, Elke Adam, Christiane Wegener, Lutz Pammel und Vladimir Diener

1 Platz Altersklasse MM/MW C/D+E,F,
6 Gesamtwertung

3G(wässer) Leine MaschseeWeser

Anne Gerlach, Ulrike Weber, Susanne Diener, Antje Ceyssens, Monika Furtner, Susanne Imhof, Sabine Siegmund, Annette Winghardt und Steuerfrau Susanne de Vries

1 Platz Altersklasse MW C/D,
4 Gesamtwertung

Weserrecken

Achim Kerker, Frank Nissel, Christoph Wahle, Markus Baukmeier, Werner Steding, Jens Hundertmark, Henner Günter, Dirk Schünemann und Steuerfrau Christine Steding

2 Platz Altersklasse MM E/G,
19 Gesamtwertung

Die Rattenfänger

Peter Tschiersch, Martin Garbe, Lutz Pammel, Carsten Burhenne, Vladimir Diener, Ingo Snyders, Philipp Klapper, Ole Dinkela und Steuermann Volker Himmer

3 Platz Altersklasse MM C/D,
25 Gesamtwertung

Die Masters hoffen nun, dass auch die in Würzburg und Hamburg geplanten Regatten stattfinden.

Bildquellen:

  • 20210918_LeineHead (4): RVW bzw. ein Mitglied
  • 20210918_LeineHead (5): RVW bzw. ein Mitglied
  • 20210918_LeineHead (2): RVW bzw. ein Mitglied
  • 20210918_LeineHead (1): RVW bzw. ein Mitglied
  • 20210918_LeineHead (3): RVW bzw. ein Mitglied

Marathon auf dem Ergometer

Am 22.2. fand die 3. Ausgabe des Angaria ErgoMarathons statt. In zwei Abteilungen, Vormittags und Nachmittags, wurde auf 11 Ergometern parallel jeweils über 42.195 Meter gerudert. Die Aktiven von Junioren bis hin zu Masters waren dabei als Einzelstarter oder im Team zu Zweit, Dritt oder Viert unterwegs. Neben der großen Gruppe aus den Hannoveraner Vereinen waren in diesem Jahr auch Mannschaften aus Uelzen und sogar aus den Niederlanden am Start.

Auch unsere Mastersruderinnen Antje und Anne wagten sich erneut in einem Viererteam mit Sus Imhof und Monika Furtner vom HRC an die Strecke. Beide stellten fest, dass sich das Wintertraining bezahlt gemacht hat und die Women’s Rowing Challenge eine gute Vorbereitung war. Mit einer 500Meter-Durchschnittszeit von 2:10,7 Min kamen die Vier nach 3:03,50 Stunden ins Ziel. Sie waren damit um 3 Minuten schneller als im Dezember 2018 und konnten immerhin einen Einzelstarter hinter sich lassen.

Schnellste waren übrigens zwei DRC-Herren, die mit einer Durchschnittszeit von 1:45,8 Minuten die 2:30 Stunden-Marke unterboten.

Bildquellen:

  • ErgoMarathonVol3: RVW bzw. ein Mitglied

Masters: Erfolgreicher Saisonabschluss in Hamburg

Bei dem 28. FariCup in Hamburg waren am Wochenende gleich 5 Achter mit RVW-Beteiligung und ein Gig-Doppelvierer vertreten. Darüber hinaus tummelten sich viele nun für andere Vereine startende Hamelner in Hamburg, so dass nach den Rennen auch ein reger Austausch stattfand.

Weiterlesen

Bildquellen:

  • FariCup2019 (5): Volker Himmer
  • FariCup2019 (2): Sabine Garbe
  • FariCup2019 (3): Albrecht Garbe
  • FariCup2019 (6): Bernd Kerkhoff
  • FariCup2019 (4): Volker Himmer
  • FariCup2019 (1): Claudia Wahle
1 2 3 9