3 Siege für die Männer und 8 Treppchenplätze

Am Samstag fand der 16. DRC Ergo-Cup in Hannover statt. 24 Aktive des Vereins –von Kindern Jahrgang 2008 bis hin zu Erwachsenen und Masters- reisten begleitet von Trainern, Betreuern und Eltern zu der ersten Formüberprüfung des Jahres 2020. Insgesamt hatten 618 Starterinnen und Starter aus ganz Niedersachsen gemeldet, so dass in allen Altersklassen entsprechend große Meldefelder zu verzeichnen waren.

Die RBL-Mannschaft stellte einmal mehr ihre Sprintqualitäten unter Beweis. Florian Wissel gewann sowohl den Sprint über 350 Meter als auch zusammen mit Nick Armgardt, Emre Tas und Eric Edler das Männer-Vierer-Rennen über dieselbe Distanz.

Dirk Schünemann konnte die 1.000 Meter der Altersklasse Masters C/D deutlich für sich entscheiden.

Dritte Plätze in der für die beiden neuen Senioren-Klasse erruderten sich Yassin Legien über 2.000 Meter und Julia Klemm über 1.000 Meter.

Die Junioren/innen mussten sich gegen die starke niedersächsische Konkurrenz auf Strecken zwischen 1.500 (B-Jun.) und 2.000 Meter (A-Jun.) behaupten. Gegen die teilweise um ein Jahr älteren Athleten kamen weitere fünf Treppchen-Platzierungen durch Charlotte Burgdorf (2., B-Juniorinnen), Felix Brand, Fabio Geisler (2. und 3., B-Junioren), Henrik Fleige und Jonas Maximilian Schleumer (2. und 3., leichte A-Junioren),  für den RV Weser hinzu.

Für die 12- und 13-Jährigen Kinder war es die erste große Regatta und es ging primär darum, Erfahrungen in diesem Umfeld zu sammeln und Spaß am Wettkampfgeschehen zu haben. Johanna Jagnow errang in einem beherzten Rennen den zweiten Platz bei den 13 jährigen Mädchen.

Hannover war nach Hameln im November der zweite von vier Austragungsorten der Landesmeisterschaft und dem Talente-Cup des niedersächsischen Landesruderverbandes. Die Landesmeister der jeweiligen Altersklassen stehen dann endgültig nach dem dritten Wettkampftag am 29.2. (parallele Austragung in Emden und Osnabrück) fest.

Ruderer*Innen können auch schnell laufen

Heute haben sich noch einmal 8 Sportlerinnen und Sportler der Trainingsmannschaft zusammen getan und am 44. Emmenthaler Silvesterlauf teilgenommen. Organisiert wurde das Ganze von Julia Klemm. Aufgrund der Teilnehmer Zahl konnten wir uns mit zwei Teams in die Teamwertung eintragen lassen.

Nachdem Jürgen Lohmann den Startschuss für die 6900m Strecke gegeben hat, haben sich die Läufer und Läuferinnen auf den Weg gemacht. Die erste Streckenhälfte führte uns einmal quer durch Emmern und im zweiten Teil durch das Industriegebiet zurück zum Schulzentrum wo sich Start und Ziel befunden haben.
Angefeuert wurden die Aktiven von den Eltern, welche zur Unterstützung mitgekommen sind.

Am Ende konnten sich die erlaufenden Zeiten auch sehen lassen. So haben wir zwei erste Plätze mit Henrik Fleige in der Altersklasse männlich U18 in einer Zeit von 23:57min, welche ihm auch den 10 Platz in der Gesamtwertung von 389 Teilnehmern brachte. Auch Adrian Klingemann gewann in einer Zeit von 25:29min in der Altersklasse männlich U20 den ersten Platz. Den dritten Platz mit einer Zeit von 35:35min belegte Julia Klemm in der Altersklasse weiblich U20. Nur knapp das Treppchen verpasste Jonas-Maximilan Schleumer, welcher mit einer Zeit von 27:49min den vierten Platz in der Altersklasse männlich U18 belegt. Jonas, Adrian, Henrik und Julia belegten in der Teamwertung gemeinsam den siebten Platz.

Auch waren einige unserer B-Junioren mit am Start. So lief Fabio Geisler eine Zeit von 29:45min und Felix Brand 30:19min. Bei schafften es mit den Plätzen sechs und neun noch in die Top 10 ihrer Altersklasse männlich U18. Auf Platz 12 hat sich Christoph Barth in einer Zeit von 32:38min platziert und Kian Alimohammadi belegte mit einer Zeit von 36:11min den 18 Platz.
Gemeinsam als Team konnten sich unsere B-Junioren somit auf dem 14. Rang positionieren.

Mit diesen Platzierungen wollen wir nun gut in das Jahr 2020 starten und wollen auch nächstes Jahr wieder beim Silvesterlauf vertreten sein.

Bericht: Julia Klemm
Fotos: Hans-Ulrich Fleige

Bildquellen:

  • silvesterlauf_5: Bildrechte beim RVW bzw. einem Mitglied
  • silvesterlauf_9: Bildrechte beim RVW bzw. einem Mitglied

Langstrecken in Hildesheim und Dortmund

Yassin Legien war nicht beim heimischen ErgoCup dabei und startete parallel beim Leistungsvergleich der deutschen Ruder-Elite, der Dortmunder Langstrecke 2019 (DRV Kaderüberprüfung mit Ergometer Wettkampftest). Erstmalig in der Seniorenklasse U23 am Start bewältigte er die 6.000 Meter in 25 Minuten und belegte damit 27. Platz von 32 Startern.

Bereits Mitte November fand der Langstreckentest des Landesruderverbandes Niedersachsen über 6.000 Meter auf dem Hildesheimer Kanal satt. Dort konnte sich im B-Jun. Doppelvierer mit Steuermann die Mannschaft mit Yannik Stadler, Felix Brand, Marcle Giller, Fabio Geisler, Stm. Maxi Baukmeier in 22:41,0 Minuten vor der zweiten Mannschaft des Stützpunktes Hameln mit Finn Deppe, Tamino Barke, Jarl Quernheim, Christoph Barth, und Stm. Kian Jou Alimohammadi sowie den anderen 9 Mannschaften durchsetzen.

Bei den Leichtgewichten im A-Junioren-Einer siegte Jonas Maximilian Schleumer, Hernik Fleige erzielte die drittschnellste Zeit von 9 Startern.

1 2 3 30