Anrudern 2016

Am 3. April fand das diesjährige Anrudern statt, das der offizielle Startschuss für die Rudersaison ist. Um 10 Uhr versammelten sich bei glücklicherweise sonnigen Frühjahrswetter ca. 70 Vereinsmitglieder am Bootshaus an der Tündernschen Warte.
Dr. Peter Dennis begrüßte die Anwesenden und der zweite Vorsitzende Sport, Dirk Schünemann, gab einen ersten Überblick über die noch junge Rudersaison.
Bereits im Januar wurde die Wettkampfsaison mit der Teilnahme einiger Kinder und Jugendlichen am Ergo-Wettkampf in Hannover eröffnet. Im März waren in Amsterdam sowohl der Ruderbundesliga-Achter beim Heineken-Cup und eine Woche später zwei Mastersmannschaften (ein Männerdoppelvierer mit Steuermann sowie ein Frauenachter in Renngemeinschaft mit drei Hannoveraner Ruderinnen) beim Head of the River Amstel am Start. Nun beginnt auch die Wettkampfsaison für die Trainingsruderer. Verletzungsbedingt müssen allerdings Maximilian Gümpel, Niklas Hölscher und Joelle Edler pausieren und können wohl erst zu den Herbstregatten wieder aktiv werden. Kaya Treder hingegen absolvierte zeitgleich zum Anrudern in Leipzig die Frühjahrs-Langstrecke über 6 km im Juniorinnen A-Einer. Auch alle anderen Trainingsruderinnen und –ruderer haben bereits etliche Kilometer im Boot errudert und fiebern der ersten Regatta in Bremen entgegen. Stellvertretend für die rund 30 Anwesenden verlas Yassin Legien die Trainingsverpflichtung.
Im Anschluss wurden durch unseren Ruderwart Werner Steding die in 2015 erruderten 45 Fahrtenabzeichen und der „Herz und Hand“-Pokal an Christine Steding und Niklas Hölscher für die im vergangenen Jahr meisten Kilometer verliehen. Er gab in diesem Zusammenhang auch noch einmal einen Ausblick auf die anstehenden Aktivitäten, wie z.B. die Kurse zur Sicherheit auf dem Wasser.
Trotz Hochwassers nutzen etliche Mitglieder, die Gelegenheit zu rudern. Für viele waren es die ersten Kilometer in 2016 und somit auch der tatsächliche Start in die Rudersaison.
Dagmar Depping hatte Schnitzel mit Salat und etliche leckere Kuchen und Torten gezaubert, die viele bei den ersten Sonnenstrahlen auf der Terrasse genossen. Wobei durchaus noch weitere Vereinsmitglieder satt geworden wären.