Enttäuschung in Lübeck

Acht Sportler – einige Kinder, Jahrgänge 2008–2005, sowie Junioren und junge Erwachsenen der Jahrgänge 2004-2000 starteten am letzten April-Wochenende auf der Wakenitz über 1.000 Meter bzw. auf der Langstrecke über 3.000 Meter.

Die Regattatage verliefen wie das Wetter sehr durchwachsen. Charlotte Burgdorf freute sich am Samstagmorgen zunächst über Sieg und Medaille über die 3.000 Meter, die ihr allerdings von der Regattaleitung wieder aberkannt wurden. Da doch die Konkurrentin aus Hamburg eine schnellere Zeit gerudert war. Anscheinend hatte der Zielschiedsrichter die Athletinnen verwechselt. Die Enttäuschung war entsprechend groß. Am Sonntag verpasste Charlotte dann um knappe 2,5 Sekunden den Sieg auf der 1.000 Meter Strecke.

Es kehrte trotzdem wieder gute Stimmung ein und es konnten noch einige gute Platzierungen errudert werden. So der 2. Platz von Paul Gruppe und Nick Armgardt im Doppelzweier der Männer-Klasse, in der beide dieses Jahr neu unterwegs sind. Über weitere zweite Plätze freuten sich auch die Einer-Fahrer Elisabeth Borgens, Adrian Klingemann und Paul Grupe.

Es hat sich wieder gezeigt, dass die erste Regatta des Jahres oft dazu dient, in die Freiluftsaison hereinzufinden. Eine nächste Gelegenheit sich zu präsentieren, ist dann für die meisten die Regatta in Bremen am 4./5.5.

Bildquellen:

  • 2019_Lübeck: Bildrechte beim RVW bzw. einem Mitglied