Starke Leichtgewichte

Junioren und Kinder waren am ersten Juni-Wochenende mit ihren Betreuern Sebastian Stolte und Sebastian Schulte bzw. Patrick Pätzold erneut auf zwei Regatten parallel unterwegs.

Internationale Juniorenregatta Hamburg/Allermöhe

Julia Klemm

Siege konnten Julia Klemm am Samstag im Leichtgewichts-Juniorinnen Einer A und an beiden Tagen Yassin Legien und Joél Maragos im Leichtgewichts-Junioren Zweier ohne Steuermann A einfahren. Yassin und Joél siegten am Sonntag sogar in der ersten und damit am stärksten gesetzten Abteilung.

Der Leichtgewichts-Junioren Achter A mit den Hamelnern Joél Maragos, Yassin Legien, Henrik Fleige, Jonas Schleumer sowie Steuerfrau Julia Klemm konnte am Samstag einen zweiten und am Sonntag einen dritten Platz herausfahren. Damit hat sich der Achter nach bereits starken Auftritten in Bremen und Köln klar für die Deutsche Meisterschaft positioniert. 

Im neu formierten leichten Vierer ohne Steuermann konnten sich Henrik Fleige und Jonas Schleumer mit ihren beiden Partnern vom DRC ebenfalls im vorderen Feld platzieren.

Erneut im Einer der A-Junioren war Eric Edler unterwegs, der mit seinen Rennen und Platzierung im Rahmen der Rangliste zufrieden war.

Marcel Giller und Fabio Geisler sammelten im B-Junioren-Doppelvierer mit Steuermann erste Erfahrungen auf einer großen Regatta.

Pech hatte Lotta Schaper, die ihre ersten Rennen im Niedersachsen-Achter der B-Juniorinnen bestritt. Obwohl die Juniorinnen nur wenig vorher gemeinsam trainieren konnten, waren sie im Rennen gut zusammen. Nach zögerlichen Beginn am Samstag, lief es Sonntag auf den ersten Metern sehr gut – bis das Steuerseil riss und der LRVN-Achter aufgeben musste.

Nach dieser entscheidenden Regatta in Hamburg stehen nun auch die weiteren Boote für die Deutsche Meisterschaft in drei Wochen in Brandenburg/Havel fest.

Landesentscheid Salzgitter

Nicht mit ganz so großen Meldefeldern war in diesem Jahr der niedersächsischen Landesentscheid besetzt. Maximilian Baukmeier und Kian Jou Alimohammadi traten im leichten Doppelzweier an, konnten sich aber aufgrund des im BVergleich zu den anderen sehr geringen Gwichts nicht durchsetzen.

Charlotte Burgdorf konnte sich mit ihrem zweiten Platz wie im Vorjahr für die Teilnahme am Bundesentscheid der Jungen und Mädchen Anfang September in München qualifizieren.