70. Langstreckenregatta auf der Mosel

Unsere Masterruderer/-innen waren gleich in drei Booten bei der Regatta um den ‘Grünen Moselpokal’ in Bernkastel-Kues vertreten. Es galt eine 4 Kilometer lange Strecke mit Wende zu bewältigen.

Die Regatta war traditionell auch wieder von vielen Booten aus den Niederlanden besucht, darunter auch die in den RVW-Vereinsfarben gewandeten Damen und Herren aus Amsterdam.

Der Masters C-Achter um Ole Dinkela, Ingo Snyders, Carsten Burhenne, Klaus Schulze, Philipp Klapper, Achim Kerker/Rinteln, Lutz Pammel und Mark Weßler/Höxter sowie Anne Gerlach verbesserte sich im Vergleich zum Vorjahr. Sieger wurde der Achter um Olympiasieger Thomas Lange, der bewies, dass Skuller auch Riemen rudern können.

Einstimmung auf das Rennen

Die Frauen traten in der Besetzung Renate Dreier/Höxter, Elke Adam, Diana Mahn, Christiane Wegener mit Steuermann Volker Himmer in der Altersklasse D an und erreichten in dem mit 11 Booten stark besetzten Feld einen zweiten Platz.

Erstmalig in Bernkastel-Kues ging die Hameln-Hannoveraner Renngemeinschaft mit Antje Ceyssens und Anne Gerlach gesteuert von Meike Spichal/KRCR bei den Masterinnen D-Achtern an den Start. Als bestes deutsches Boot wurden sie mit nur 7 Sekunden Abstand hinter den starken Niederländerinnen im 6-Boote-Feld ebenfalls Zweite.

Ausblick von der Burgruine Landshut

Abends wurde noch eine zweite Einheit auf der Tanzfläche absolviert und am Sonntag ging es dann für einen Teil wieder zurück. Die Achterfrauen besichtigen vor der Abfahrt die Stadt und ein Grossteil führte noch bis Dienstag eine Wanderfahrt durch, über die wir an anderer Stelle berichten.

Fotos von den Rennen sind auf ‘Mein Ruderbild’ unter den Abschnitten Race 18-21 und Race 34-38 zu finden.