Meisterschaftssilber für Jonas und Henrik

Auf dem Elfrather See starteten Henrik Fleige und Jonas-Maximilian Schleumer bei den Deutschen Kleinbootmeisterschaften im leichten Männer-Zweier und belohnten sich für die vielen Trainingseinheiten mit einer Silbermedaille.

Aufgrund Corona-bedingter Ausfälle entfielen die Vorläufe, so dass sie am Sonntag-Mittag gleich im Finalrennen auf den Elfrather See ihr Können unter Beweis stellen mussten. Bevor es nun im Mai mit den nächsten Regatten weitergeht, stehen allerdings für beide noch die weiteren Abitur-Prüfungen an.

Charlotte Burgdorf ging an gleicher Stelle im Einer bei der Leistungsüberprüfung der A-Junioren/A-Juniorinnen, ebenfalls über 2.000 Meter, an den Start. Sie belegte Platz 18 von 30 und im abschließenden –aus den Ergebnissen der Einer-Rennen gesetzten- Doppelzweier-Rennen gemeinsam mit Lene Holkenbrink aus Leipzig mit der insgesamt zweitbesten Zeit Platz 1 in ihrem Lauf. Für Charlotte geht es nun darum, gemeinsam mit den Trainern zu entscheiden, ob sie weiterhin skullt oder in den Riemenbereich wechselt und eine Partnerin zu finden. Ziel sind die Deutschen Jahrgangs-Meisterschaften.

Eric Edler und Sebastian Schulte waren mit dem Abschneiden der drei mehr als zufrieden. Und freuten sich nach Rückkehr gemeinsam mit den Aktiven über den spontanen Empfang am Bootshaus.

Parallel besuchten Julia Klemm und Florian Wissel mit 8 Juniorinnen und Junioren die 50. Aasee-Regatta in Münster. Für die meisten war es dort das erste Rennen in einer neuen Altersklasse und damit auch auf noch ungewohnter Streckenlänge. Zusätzlich sorgte der starke Gegenwind für schwierige Verhältnisse.

Felix Brand gewann sein Rennen im Einer der A-Junioren. Daneben gab es mehrere zweite und dritte Plätze.

Nach diesem ersten Wochenende wissen nun alle, wo sie stehen und wie das Training der kommenden Wochen gestaltet werden kann.

Bildquellen:

  • 20220424_Bootshaus(6): RVW bzw. ein Mitglied
  • 20220424_Münster(4): RVW bzw. ein Mitglied