Schnupperer 2016 – Abschlussfahrt

Mit 4 Booten machten die diesjährigen Schnupperer am 4.6. 2016 ihre traditionelle Abschlußfahrt von Grave nach Hameln. Bei herrlichstem Sonnenschein und guter Strömung haben alle Neulinge die 32 km gut bewältigt.In Hehlen pausierten wir am Weserufer bei einem spontanen Picknick.

Alle im Schnupperkurs erlernten Techniken,  Sicherheitshinweise konnten in der Praxis auf dieser Fahrt angewendet werden.
16 Personen haben am Schnupperkurs 2016 teilgenommen mit starkem Interesse in unse- rem Verein zu verbleiben.
Der nächste Kurs ist wieder nach Ostern 2017.

Christoph Garbe

Veröffentlicht unter Wanderfahrten | Verschlagwortet mit | Hinterlasse einen Kommentar

Ein Traum wird wahr – Gold in Münster

Der Sparkasse-Hameln-Weserbergland-8er belohnt sich für einen perfekten Renntag mit der Goldmedaille. Der „SPARDA-BANK RENNTAG“ auf dem Aasee in Münster bot den 3000 Zuschauer einmal mehr ein Sportevent der Extraklasse. Dabei lieferten sich die Mannschaften packende Rennen mit spannenden Entscheidungen, die aus Hamelner Sicht nicht besser hätten ausfallen können. Ebenso das Wetter – auf dem Aasee herrschten beste Wettkampfbedingungen. Einzig vor den Finalrennen kippte das Wetter und sorgte für eine 30-minütige Verzögerung. Letztlich konnten die Finals dann aber zur Freude aller Mannschaften unter optimalen Bedingungen durchgeführt werden.

Gold in MünsterAuch im Hamelner Achter war das Zusammenspiel zwischen Schlagmann Thore Wessel und seiner Mannschaft bei jedem der fünf 350-Meter-Sprints optimal. „Im Zeitlauf sind wir erstmals mit einer neuen Besetzung an den Start gegangen – das lief einfach und so hatten wir gleich zu Beginn ein gutes Gefühl. Daraus haben wir dann Motivation und Sicherheit für folgenden Rennen geschöpft“, so der Schlagmann. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Regattaberichte, Ruder-Bundesliga | Hinterlasse einen Kommentar

„Sparda-Bank“-Renntag läd zum Ausflug nach Münster ein

Am Samstag geht die Ruder-Bundesliga in die nächste Runde. Beim „Sparda-Bank“-Renntag soll es unter den 33. besten Sprint-Achtern der Bundesrepublik auf dem Aasee zu Münster wieder heiß her gehen.

Vom Ruderverein „Weser“ von 1885 e.V. Hameln wieder mit von der Partie: der Sparkasse-Hameln-Weserbergland-8er. Nach der taktischen Meisterleistung von Trainer Christian Wellhausen starteten die Hamelner Athleten mit einer Silbermedaille in die Saison, wohl wissend, dass die Konkurrenz in diesem Jahr keine weiteren Punkte verschenken wird. Für Hameln lehnen sich in der 2. Bundesliga der Männer neben Thore Wessel, Henrik Burgdorf, Till Garbe, Nils Hawranke, Lennart Hawranke, Jonas Marx,
Maximilian Gümpel, Roelof Bakker, Eike Brockmann, Niklas Hölscher, Jasper Scheel und Lorenz Garbe in die Riemen. Steuerfrau ist Nora Wessel.

„Wir müssen in allen Rennen unser volles Potenzial abrufen“, so Wellhausens Prognose. „Dann können wir bei den Top 5 anklopfen.“ Besonders kritisch sind Zeitlauf, Achtel- und Viertelfinale für die Endplatzierung.

Daumen drücken ist für die Fans angesagt. Entweder vor Ort kostenfrei als Zuschauer am Aasee oder online. Ein weiteres Mal wurde das Live-Streaming entsprechend ausgebaut. Sport- und Ruderbegeisterte können auf „sportdeutschland.tv“ die Geschehnisse auch vom heimischen Sofa miterleben. Münster ist der zweite Austragungsort der RBL im Jahr 2016. Die Renntage in Hamburg am 09.07.16, in Leipzig am 27.08.16 und das Ligafinale in Berlin am 17.09.16 werden dann die Saison abrunden. Alle weiteren Informationen rund um den Renntag findet man unter www.ruder-bundesliga.de.

Veröffentlicht unter Regattaberichte, Ruder-Bundesliga | Kommentare deaktiviert für „Sparda-Bank“-Renntag läd zum Ausflug nach Münster ein

Überbucht in Lübeck

Von Mölln nach Ratzeburg geht es nordwärts auf dem Elbe-Lübeck Kanal. Sportlich ist es, rudern wir doch ohne Strömung und erwarten alle 6 km eine  Schleuse mit rd. 1 m Hubhöhe.
Vor 100 Jahren stark genutzt genießen wir die Weite des Kanals mit unserer RVW-ler 3 Boote Flotte. In Winddeckung fahren wir durch Wiesen, Weiden und Felder. Gerade noch freie Sicht sind wir überraschend mitten drin in Lübeck, unserem Quartier für 2 Tage.

2016-06-09-002Dank neuer Medien (wir haben Hotel-gutscheine zentral in Lübeck – brauchen keinen Fahrdienst) und der Weitsicht von Frank CL. sind wir hier am Ziel.  Am Anleger der gastlichen Lübecker Rudergesellschaft werden die Boote gelagert, endlich das erste Bierchen gelenzt, der Abend geplant und entspannt.
So stehend wir dann aber ungläubig vor der Rezeption „tut mir Leid, wir sind über- bucht“.  TRYP heißt der Laden und wegen dieser Trottel wurden wir Unglücklichen umquartiert. Wir glauben es immer noch nicht aber wir werden auf halben Weg nach Hamburg (im TRYP Bad Oldesloe) zu Bett gehen. Vorher bekommen wir noch die Reste vom Buffet gratis und bezahlen natürlich auch die zu wenigen Getränke nicht. Also wegen der Eselei vom TRYP-Hotel hatte der Fahrdienst leider Zusatzschichten.  Also Tryp-Hotel Onlinebuchung ist nicht zu empfeh- len!                                                                                                                                           Ruderisch reizvoll ging es über die Travekanäle durch die Altstadt, vorbei am Holstentor entlang der Kaianlagen und dann wurde es maritim. Über dem großen Breitlingkonnten wir die Ostsee schmecken, Salzwasser lag in der Luft und die Wellen kabbelten am Dollbord. Platt und durstig kommen wir abends zur Schiffergesellschaft, eine Atmosphäre die zu Lübeck gehrt wie auch das Marzipan, das die vom TRYP Hotel uns als erstes zur Gemütsberuhigung zu steckten.
maxresdefaultDann kam der Sonntag. Herrlich ist die Tour über die Wakenitz und die Fahrt über den Ratzeburger See mit Umrundung der Dom-Halbinsel mit dem  Ziel  Ratzeburger Ruderclub am Küchensee und dem Karl Adam Gedenkstein.
Fazit: Lübeck – Ratzeburg, das ist super schön, sollte jeder einmal gefahren sein!

Albrecht Garbe

Veröffentlicht unter Wanderfahrten | Kommentare deaktiviert für Überbucht in Lübeck

Zu Gast bei der Ruderer Vereinigung Nordharz e.V.

Am 29.5. machte sich sich eine kleine Schar Hamelner Ruderer auf in den Nordharz, um auf der Okertalsperre zu rudern. Sie ist im Frühsommer meist leidlich gefüllt und bietet auf 2 schmalen Armen 22 km inmitten meist abgeschiedener Natur.
P1000772 Beim dortigen Ruderverein Nordharz Goslar wurden wir sehr freundlich empfangen und konnten uns Boote ausleihen. So wurde zur Begrüßung unsere Vereinsflagge von den Freunden aus dem Harz gehißt. P1000773 Ein rustikaler Schrägaufzug half beim Überwinden der 10 m Gefälle. Wir hatten die Ta sperre praktisch für uns allein.
Klares, dunkles Wasser, hohe Tannen und stellenweise dichter Nebel P1000779vermittelten die berühmte Harzatmosphäre. Diese Tagesfahrt ist auch für private Kleingruppen sehr geeignet und lohnt sich bestimmt. Ob man unbedingt beim Windbeutelkönig einkehren muß, weiß ich nicht …

Christoph Garbe

Veröffentlicht unter Wanderfahrten | Kommentare deaktiviert für Zu Gast bei der Ruderer Vereinigung Nordharz e.V.