Norddeutsche Meisterin Kaya Treder im Juniorinnen-Einer A

RV „WESER“ v. 1885 e.V. Hameln siegreich auf der Norddeutschen Regatta / Norddeutschen Meisterschaft am 24. und 25. September 2016.

Mit diesem Erfolg hatte wohl keiner von uns gerechnet. Ein Jahr nach dem altersbeding- tem Wechsel in die A-Juniorinnen wurde Kaya Doreen Treder Norddeutsche Meisterin im Juniorinnen – Einer A. Kaya Doreen TrederSie siegte souverän mit 2 Bootslängen Vorsprung vor Allgemeiner Alster – Club / Norddeutscher Ruderer – Bund, Hamburg  mit Catharina Kremer am Start und dem Regatta-Verband Ems-Jade-Weser/ Team Nord West, Oldenburg Judith Engelbart. Damit  ist Kaya erst die zweite Norddeutsche Meisterin des RVW – nach Nora Wessel im Jahr 2009. Mit  den Erfolgen bei dieserLandesmeisterschaft bestätigt sie  ihre derzeit tolle Form.  Herzlichen Glückwunsch. Zeitgleich mit den Meisterschaften wurde die offen ausgeschriebene Regatta Hamburger Ruderregatta mit unseren Leistungssportlern beschickt.

Die Regatta war insgesamt ein sehr erfolgreicher und erfreulicher Auftritt unser Ruderer. Junioren_ Vierer AVon Trainer Sebastian Stolte wurden bewusst nur wenige Boote an den Start geschickt und waren auch nur am Samstag am Start. Dieser Plan hat sich ausgezahlt.    Beim vereinsinter- nen Duell im Junioren-Vierer m. St., ohne Gegenmeldungen weiterer Vereine, hat sich das Boot mit den zweitjährigen A-Junioren Maximilian Gümpel / Moritz Quast / Florian Wissel / Mario Danger / Steuerfrau: Julia Klemm durch gesetzt. Dennoch war es ein relativ knappes Rennen. Das Nachwuchsboot um Nick Armgardt / Felix Finkeldey / Jonathan Schlösser / Marek Petrick / Steuermann: Yassin Aimé Legien konnte sich hier gut verkaufen und machte mit zunehmen- der Streckenlänge Boden auf den anderen Vierer gut. Beide Mannschaften waren sich nach dem Rennen einig, dass es für alle ein Rennen bis an die Leistungsgrenze war. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Regattaberichte | Hinterlasse einen Kommentar

Rudern im Winter?

…und weitere sportliche Ertüchtigung in dieser Jahreszeit.

wetter03-herdecke-boot-DW-Vermischtes-HerdeckeJa, auch im Winter kann gerudert werden! Zumindest wenn keine Eisschollen auf der Weser sind oder kein Hochwasser ist. Es ist lediglich etwas wärmere Kleidung, z.B. auch ein Nierenwärmer, in Kleinbooten, sowie beim Steuern eines Rennbootes  zusätzlich eine Rettungsweste erfor-derlich.  Aufgrund der kürzer werdenden Tage verlagern sich die Outdoor-Akti- vitäten für die Erwachsenen primär auf das Wochenende, und zwar auf Sonntag, 10 Uhr.

Für die rennsportlich orientierten Ruderer und Ruderinnen wollen wir versuchen, ab Oktober/November das Achter- und Großbootrudern am Samstagnachmittag, 14:30 Uhr, zu beleben. Interessenten wenden sich zwecks Austausch der Handynummern zum Aufbau einer WhatsApp – Gruppe bitte an Anne Gerlach (anne-und-dirk [Email Adresse: anne-und-dirk #AT# t-online.de - ersetze #AT# durch @ ])

Krafttraining

Wetter- und Dunkelheitsunabhängig können zusätzlich im Kraftraum Muskeln und MukkibudeAusdauer trainiert werden. Der Raum ist täglich von 8:00 Uhr bis 22:00 Uhr nutzbar, wobei nachmittags i.d.R. unsere Trainingsmannschaft ihr Wintertraining absolviert. Aus der Mittwochsgruppe sind meistens Dienstags ab 19 Uhr und Freitags ab 18 Uhr bekannte Gesichter anzutreffen. Eine zusätzliche Einweisung in die Geräte und einen möglichen Trainings-ablauf für alle interessierten weiblichen Mitglieder findet am Dienstag, 11.10.16, um 19:00 Uhr, sowie am Donnerstag, 27.10.16, um 19:00 Uhr durch Anne Gerlach statt.

„Bauch, Beine, Po“ und mehr

Nach den Herbstferien startet montags um 18:45 Uhr auch wieder das Schwimmen im Einsiedlerbach.

Mittwochs können wir die Halle in der Papenstraße (zurückliegender Eingang ggü. der Papenschule, bitte klingeln) nutzen. Um 19 Uhr werden sowohl Gymnastik (Mobilisation, Pilates und auch „Bauch, Beine, Po“-Übungen) als auch Basketball angeboten. Von 20:00 Uhr bis 22:00 Uhr wird Fußball gespielt.

Teilnehmen kann jede/r mit Spaß an der Bewegung, die Gruppen sind vom Alter her sehr gemischt.

Anne Gerlach

Veröffentlicht unter Allgemein, Termine | Hinterlasse einen Kommentar

Ruderverein „Weser“ beim Leine Head erfolgreich

Die Mastersruderer des Hamelner Rudervereins „Weser“ nahmen am letzten Wochenende mit zwei Achter-Mannschaften an der traditionellen Leine Head-Langstreckenregatta  beim RV Linden in Hannover teil. Insgesamt gingen 33 Achter in allen Altersklassen an den Start und kämpften auf Ihme und Leine auf einer anspruchsvollen Rennstrecke über 4.000 m gegen die Uhr.

In der Altersklasse D/E startete der Hamelner Männer-Achter, der nach 14:21 Min- uten die Ziellinie überquerte und sich in einem spannenden Rennen den Sieg vor Verden, Linden, Altwarm-büchen und den beiden Booten des Hannoverschen RC sicherte.  img_0824In der Gesamtwertung aller Boote belegte die Mannschaft um  Schlagmann Ole Dinkela, Achim Kerker, Ingo Snyders, Carsten Burhenne, Werner Steding, Christoph Siekmann, Frank Nissel, Klaus Schulze und Steuermann Volker Himmer  einen beachtlichen vierten Platz.

In der Altersklasse C/D startete ein Mixed-Achter, der ebenfalls ein gutes Rennen fuhr und sich mit einer Zeit von 16:18 Minuten den dritten Platz sicherte. img_0822Der Rückstand auf den Zweiten betrug lediglich eine Sekunde. Das Boot war mit Schlagmann Philipp Klapper, Werner Steding, Diana Mahn, Angelika Rudolf, Christine Steding, Maren Sulimma, Christoph Garbe, Frank Adam und Steuermann Volker Himmer in das Rennen gegangen.

In der Gesamtplazierung landete die Mannschaft im Mittelfeld.

Werner Steding

Veröffentlicht unter Bilder, Regattaberichte | Hinterlasse einen Kommentar

Herbstputz am Bootshaus am 1.Oktober 2016

Herbstputz 2016Wie üblich soll der nächste erforderliche Reinigungseinsatz  auf unserer Vereinsanlage, unmittelbar vor der 54. Klüt-Regatta, am 1. Oktober 2016 durchgeführt werden.

Leider ließ  die Teilnehnerzahl des unterjährig Anfang Juli eingeschobenen Reinigungstermins zu wünschen über, so dass wir bitten  an diesem Termin teilzunehmen, damit wir von einer erfolgversprechenden Teilnehmerzahl ausgehen können.

Herzlichen Dank für eure Mitarbeit.

Vorstand & Hauswarte

Veröffentlicht unter Allgemein | Hinterlasse einen Kommentar

Neuland für die Ruderer des RV „Weser“ Hameln

Wanderfahrt auf Havel und Elbe

Albrecht Garbe hatte dieses Ruderrevier, das vom RVW bislang noch nicht befahren wurde, als Ziel unserer Septemberfahrt auserkoren. 15 Ruderinnen und Ruderer des RV „Weser“ Hameln machten sich daher am 02.09.2016 startklar zur Fahrt auf neuen und unbekannten Gewässern. Unter Nutzung von „Guter Kamerad, Werra und Freiheit“ sollte diese Landschaft erkundet werden. Der Wettergott meinte es gut mit uns, und spendierte drei Tage sonniges Wetter, das sogar zum Baden in Havel und Elbe einlud.hotel_furstenhof_in_rathenow In Rathenow dsci1956fanden wir im „Fürstenhof“ eine ansprech- endes Hotel, das uns als Rudergruppe sogar per besonderer Tischkarte begrüßte. Nicht nur wir Hamelner Ruderer fanden dort Unterkunft, sondern auch eine Barken- fahrergruppe eines Hamburger Ruder-vereins, welche die Havel von Berlin bis Rathenow befahren hatte. Mit Ulrike auch ein Geburts-tagskind dabei zuhaben, war uns eine besondere Ehre und wir freuten uns, ihr unsere Glückwünsche am Früh- stückstisch in so großer Zahl überbringen zu können. Die Freude war umso größer als uns Thorsten Deichmann mit seiner Ehefrau unterwegs am Ufer der Havel überraschte und ein umfangreiches Picknick spendierte. Auch Thorstens Ehefrau hatte an diesem Tag Geburtstag. Natürlich erhielt auch sie unsere herzlichen Glückwünsche. Als an dieser Stelle auch noch ein Schiff anlegte, um ein Brautpaar an Land zu lassen,  ließen wir es uns nicht nehmen, mit unseren Skulls und Fahnen Spalier zu stehen und die Farben des RVW zu repräsentieren. dsci1949Als Kulturpro- gramm dieser Wanderfahrt besichtigten wir zu nächtlicher Stunde den Domvorplatz und den beleuchteten Dom in Havelberg. Immerhin ein Ort, an dem sich schon Kaiser Wilhelm der I. und Zar Peter der I. trafen und dem Zaren das  legendäre und bis heute vermisste Bernsteinzimmer geschenkt wurde. Bei den vielen birnenbehangenen Bäumen, konnte durchaus der Gedanke kommen, der Herr Ribbeck von Ribbeck vom Haveland kommt gleich um die Ecke kommt und fragt „ Junge, wiste `ne Beer“ oder  „ Lütt Dirn, Kumm man röwer, ick hebb  `ne Birn“.  Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein, Bilder, Wanderfahrten | Hinterlasse einen Kommentar