Erfolgreicher Besuch in Münster

Mit den vier Leichtgewichten aus der ersten Trainingsgruppe, Joél Maragos, Yassin Legien, Paul Gruppe und Merle Pons, reiste Cheftrainer Sebastian Stolte zur ersten „Freiluft“-Regatta nach Münster. Dort fand vom 21./22.4. die traditionell mit vielen West-Vereinen stark besetzte Frühjahrs-Regatta auf dem Münsteraner Aasee statt. Nur das in diesem Jahr das Wetter sehr sommerlich und schon fast zu heiß war, insbesondere da es auf dem See keinen Schatten gibt. Glücklicherweise gab es keine nennenswerten Verzögerungen im Zeitplan.

Alle Aktiven konnten mindestens eine Medaille für sich gewinnen.
Joél startet das letzte Jahr in der B-Junioren-Klasse über die 1.500 Meter und konnte dort beide Einer-Rennen für sich entscheiden. Gemeinsam mit seinem Doppelzweier-Partner Imran Skoray vom DRC Hannover reichte es im Feld der schweren B-Junioren für einen dritten Platz.

Yassin und Paul rudern nun bei den A-Junioren und starteten in drei Rennen über 2.000 Meter im Doppelzweier, in denen sie jeweils knapp den zweiten Platz erreichten. Gemeinsam mit ihren –ebenfalls leichten- Partnern Florian Babel und Johann Maaß aus Bremen erzielten sie im Doppelvierer der normalen Klasse dann sogar den ersten Platz.

Merle startet das erste Jahr in der Frauenklasse, ebenfalls auf der 2.000 Meter langen Strecke. Sie gewann am Samstag ihr Rennen im Einer sowie gemeinsam mit Annika Lammersdorf aus Lingen an beiden Tagen den Doppelzweier.

Bei dieser ersten Standortbestimmung zeigte sich, dass sich die Trainingsarbeit der vergangenen Monate ausgezahlt hat. Die vier Protagonisten dieses Wochenendes können nun regenerieren, bevor sie in zwei Wochen erneut in Bremen an den Start gehen, wo erfahrungsgemäß die nord- und ostdeutschen Vereine stärker vertreten sind.

Aktive und Trainer waren hochzufrieden und erreichten noch vor der Gewitterfront das heimische Bootshaus in Hameln.