Voller Erfolg: Wanderfahrtstag am Bootshaus

Am 3. Oktober, dem 30. Jahrestag der deutschen Einheit, trafen sich jung und alt am Bootshaus zum Rudern. Martin Garbe hatte die Idee insbesondere den Kindern auf einfache Weise und ohne Übernachtung eine Möglichkeit zu bieten, das Kilometerkonto für das Fahrtenabzeichen aufzufüllen.

Die zwölf 10-14 jährigen Kinderruderer/-innen wurden von Stefan Friedrich betreut und waren mit Eifer und Spaß dabei. Daneben waren über den Tag verteilt ein Doppelzweier und zwei Fünfer, davon sogar ein Boot aus der Freitagsgruppe samt Ehefrauen, ständig unterwegs. Nicht zu vergessen ein weiterer Fünfer mit einer Vormittagsausfahrt und der Gigdoppelachter mit der Hameln-Höxteraner Trainingsgemeinschaft um Ole Dinkela, die morgens in Höxter gestartet waren und den Tag auf einer Wanderfahrt mit Pausen in Polle und Bodenwerder verbracht haben. Aufgrund der versetzten Wasserzeiten -die ersten gingen bereits um 8:15 Uhr auf die Weser- waren zu jeder Zeit die Abstandsregeln im und am Bootshaus gewahrt.

Die Ruderer und -innen genossen am Vormittag das stärkende Frühstück von Dagmar Depping. Auch bestand zwischendurch die Gelegenheit, der Trainingsmannschaft und den RBL-Männern beim Abschlusstraining für die Sprintmeisterschaften zuzusehen.

Pünktlich zum abschließenden Grillen am späten Nachmittag traf Lukasz aus Polen ein und übernahm 5 unserer nicht mehr genutzten Boote, die zukünftig auf den Masurischen Seen und den polnischen Flüssen eine neue Heimat finden werden.

Fazit: eine gute Idee und ein schöner, entspannter Tag mit “AHA” auf dem Wasser und am Bootshaus. Danke Martin!

Bildquellen:

  • WaFaTag (1): RVW bzw. ein Mitglied