9 Vereine und 2 Gymnasien beim 2. RVW-ErgoCup

In 33 Läufen maßen am Samstag, 17.11.2018, beim 2. RVW-ErgoCup in der Sporthalle der Eugen-Reintjes-Schule Ruderer und Ruderinnen auf dem Ergometer ihre Kräfte. Insgesamt waren knapp 140 Aktive aus 9 Vereinen von Hann. Münden bis Kiel sowie der beiden Hamelner GymnasienAlbert-Einstein und Viktoria-Luise angetreten.

Hameln war der erste Austragungsort in Niedersachsen für die Ermittlung der niedersächsischen Ergometer-Landesmeister. Es folgen in 2019 die Veranstaltungen in Hannover und Emden. Landesmeister wird dann der/die Zeitschnellste aller drei Wettbewerbe.

Vereins- und Stützpunktachter

Leider waren einige krankheitsbedingte Ausfälle zu beklagen, so dass auch das mit Spannung erwartete direkte Aufeinandertreffen der beiden ehemaligen B-Junioren-Landesmeister Yassin Legien und Joél Maragos bei den leichten A-Junioren nicht stattfinden konnte. Yassin gewann vor Henrik Fleige und muss nun wie Julia Klemm, Eric Edler und alle anderen Sieger der Landesmeisterschaftsrennen warten, wie die Ergebnisse bei den zwei ausstehenden Renntagen 2019 ausfallen.
Spannend und richtig laut wurde es noch einmal bei den Staffelrennen. Den Abschluss bildete das Achterrennen, bei dem die 2000 Meter von acht Athleten als Staffel mit Wechsel zu bewältigen (jeweils 250 Meter) sind. Das RBL-Team um den deutschen Vize-Sprintmeister Thore Wessel konnte den Vorjahressieg wiederholen, wurde aber zwischendurch von der Mannschaft aus Hankensbüttel in Bedrängnis gebracht.

Ehrung der Mädchen und Jungen

Hamelner TalenteCup-Sieger
Freuen über die T-Shirts („Ich bin ein LRVN-Talent“) konnten sich bereits die Athleten der Kinder-Altersklassen sowie der 2. Wettkampfebene. Die T-Shirts wurden durch Salim Neumann und Eske Ubben von der niedersächsischen Ruderjugend sowie von Hans-Jörg Sehrbrock, 2.Vorsitzender Sport des niedersächsischen Landesruderverbandes, ausgehändigt. Letzterer dankte auch Verein und Orga-Team für die Ausrichtung des Wettbewerbes. Dies unterstreicht auch das Engagement der Trainer am Landesstützpunkt Hameln.

Insgesamt waren die Siege unter allen teilnehmenden Vereinen verteilt. Der mit vielen Kindern angereiste Ruderverein für das „Große Freie“ Lehrte/Sehnde e.V. konnte dabei genauso viele Siege erringen wie der heimische RV „Weser“, der aufgrund größerer Teilnehmerzahl und somit häufiger Platzierungen am Ende den ErgoCup-Pokal „Goldener Ergogriff“ für den erfolgreichsten Verein entgegen nehmen konnte.

Zwei Hamelner Gymnasien
Erstmalig wurde die 1. Hamelner Indoor-Rowing-Schulmeisterschaft in das Event integriert. Die Schüler/-innen der 5. – 8. Klasse ruderten in drei Rennen über 500 Meter gegeneinander. Zweimal hatte das Viktoria-Luise-Gymnasium mit Smilla Petzold und Michele Geisler die Nase vorn, einmal gewann Nico Meyer vom Albert-Einstein-Gymnasium. Schüler/-innen und Lehrer hatten ebenfalls viel Spaß und freuen sich bereits auf die Wiederholung in 2019.

Danke an alle Beteiligten
Ein großer Dank geht an die unterstützenden Firmen concept2, designerei Hameln, Meisterstück-Haus Baukmeier, MEWA, Sparkasse Hameln-Weserbergland, den Nordwestdeutschen Regattaverband und allen Helfern und Helferinnen aus dem Verein: der Trainingsabteilung für Auf- und Abbau, den Eltern für Kuchen, Salate und die Unterstützung am Verpflegungsstand, den beiden Fahrern für den Ergo-Transport von/nach Hamburg und vielen anderen, die mit großen Engagement mitgewirkt haben.

Orga-Team

Das Organisationsteam um Regattaleiter Sebastian Schulte macht sich nun bereits Gedanken über die Ausrichtung in 2019, denn nach dem ErgoCup ist vor dem ErgoCup.

Weitere Fotos in der Galerie.