Doppelter Erfolg bei der Sportgala 2013

Am 9.2.2013 fand die 9. Sportgala der Stadt Hameln, veranstaltet von der DEWEZET und der Sparkasse Weserbergland, statt.
In diesem Jahr waren Nora Wessel in der Kategorie Sportlerin des Jahres sowie der Männer-Doppelvierer (Jan Jedamski, Fabian Schönhütte, Roelof Bakker, Thorben Hake) in der Kategorie Mannschaft des Jahres nicht nur nominiert sondern wurden auch jeweils auf den ersten Platz gewählt.
Nora erhielt über ein Viertel der abgegebenen 22.000 Stimmen und konnte damit ihren Titel aus dem letzten Jahr verteidigen!
Die anwesenden RVW-Mitgieder feierten gemeinsam bis in die frühen Morgenstunden den doppelten Erfolg.

DSC08621 (600x800)  DSC08605 (800x600)

Weitere Informationen sowie Bilder und Videos unter www.dewezet.de

OceansEight in Linden erfolgreich!

Nicht nur die Männer des Weserbergland-Express im Sparkassen-Achter schlagen sich beachtlich in der 1.Ruderbundesliga auch andere RVW’ler haben das Achter-Rudern für sich entdeckt. So waren am Samstag, 15.9., 5 Achtermannschaften des RVW auf Regatten unterwegs.

Bei den Jagdrennen des 17. Head of the River Leine waren wieder drei Mannschaften am Start, neben den Männerachtern um Jens Laparose (Weserrecken) und Ole Dinkela (Rattenfänger) das zweite Mal in Folge ein Frauenachter um Schlagfrau Anne Gerlach (OceansEight). Alle starteten jeweils in der Altersklasse Masters C/D, d.h. Mindestdurchschnittsalter 43, und mussten auf dem zweiten Teil der 4 Kilometer langen Strecke mit einem starken Gegenwind kämpfen.

Die OceansEight konnten sich erneut über den 1. Platz freuen. Dies um so erfreulicher, da die meisten Ruderinnen erst im Erwachsenenalter mit dem Rudern begonnen haben. Yogi Sehrbrock, der auch erstmals als Aktiver bei den Rattenfängern in Linden dabei war, hat als „Frauentrainer“ im Motorboot im Vorfeld zwei Trainingstermine im Vierer ohne begleitet.

Im internen Wettkampf der Männer konnten sich die jüngeren Weserrecken, die bei Hälfte der Strecke noch Zweitschnellste waren, knapp gegen die Rattenfänger durchsetzen und errangen den 4. Platz in der Masters-Wertung. Eine mögliche bessere Platzierung blieb durch einen Steuerfehler leider aus.

Bei den Landesmeisterschaften in Salzgitter, über die noch separat berichtet wird, waren am Samstag ein Männerachter und ein B-Junioren-Achter auf der deutlich kürzeren 400m-Strecke unterwegs.

 

Deutschlandachter bei RBL in Hamburg

Am 22.9., dem letzten und entscheidenen Termin der RBL-Saison 2012, wird es ein Einlagenrennen zwischen dem Olympiasieger Deutschland und Großbritannien geben. In dem Boot der Briten wird der 4- rudern, ebenfalls Olympiasieger in London.

Also noch ein Grund mehr, um nach Hamburg zu fahren und unsere Mannschaft anzufeuern.

Erfolgreiches Abschneiden bei der Sportlerwahl 2011

Am 4.2. fand die 8. Sportgala in der Rattenfänger-Halle statt. In den Kategorien Sportlerin, Sportler und Mannschaft waren erneut Aktive des RV „Weser“ nominiert.
Dank großen Engagements und vieler gesammelter Stimmen landeten „wir“ wieder unter den letzten Drei, wobei Nora und Thore Wessel jeweils den Sprung auf den ersten Platz schafften. Der Männer-Doppelvierer (Roelof Bakker, Nils Hawranke, Jan Jedamski und Fabian Schönhütte) gelang ein zweiter Platz hinter den Fußball-Frauen des SV Diedersen. Komplettiert wurde das gute Ergebnis durch den siebten Platz von Nele Burgdorf in der Kategorie Frauen.
Für seine langjährige Trainertätigkeit erhielt Hans-Jörg „Yogi“ Sehrbrock den Ehrenpreis für das Ehrenamt. Die Laudatio hielt Friedrich-Wilhelm Kaup, der die Eigenschaften unseres ehemaligen Cheftrainers humorvoll hervorhob. „Hart aber Herzlich“ wurde Yogi auch in dem gezeigten Videobericht dargestellt.


Mit diesen Ergebnissen war der Ruderverein der erfolgreichste Verein auf der Sportgala 2012. Entsprechend freudig und ausgelassen begingen die zahlreich anwesenden Vereinsmitglieder den Abend.

Weitere Fotos und Berichte unter www.dewezet.de

RVW wählt neuen Vorstand

Fotos: Kurt Hapke

Alle 2 Jahre wird im RVW ein neuer Vorstand gewählt, so auch dieses Jahr. Aber diesmal war es keine alltägliche Wahl, denn unser langjähriger Vorsitzender Helmut Griep stand nach langjähriger Vorstandstätigkeit als 1. Vorsitzender nicht mehr zur Wiederwahl. Die Mitgliederversammlung wählte Peter Dennis zum neuen 1. Vorsitzenden, bestätigte Frank Höltje als stellv. Vorsitzenden -Verwaltung- und wählte Markus Wollenweber zum neuen stellv. Vorsitzenden -Sport-. Auch alle weiteren Vorstandsposten wurden einstimmig wieder gewählt.

Der neue Vorstand versteht dieses Wahlergebnis als Bestätigung seiner erfolgreichen Arbeit der zurückliegenden Jahre – einer Vorstandsarbeit die über mehrere Jahrzehnte wesentlich durch Helmut Griep geprägt und im Vorstands-Team bewältigt wurde. Gerne verweisen wir an dieser Stelle noch einmal auf die Highlights der zurückliegenden Jahre wie den Tag des Rudersports oder auch unsere Jubiläumsfeiern aber vor allem auch an unseren gerade fertig gestellten Anbau mit neuer Bootshalle samt „Fitness-Studio“.

In allen Fällen hat sich Helmut als Mitinitiator, Treiber und Kontaktperson zur Politik, zu den Verbänden, der heimischen Wirtschaft und der Verwaltung und insbesondere als „Mittelbeschaffer“ verdient gemacht. Durch seinen unnachahmlichen Charme oder besser sein Durchhaltevermögen konnten viele zusätzliche Geldquellen angezapft werden und wir sind, wie vor 2 Jahren auf der JHV versprochen, als Verein heute nach wie vor schuldenfrei! Die Vereinsentwicklung der letzten Jahre trägt seine Handschrift und er hat mit seinem Vorstand wesentlich dazu beigetragen, dass der RVW heute einer der attraktivsten und vielfältigsten Vereine in der Region ist.

Dafür möchten wir Helmut Griep im Namen aller Mitglieder und auch des gesamten Vorstandes noch einmal herzlichen Dank sagen.

Wie wird es weitergehen? Die vor uns liegende Vorstandsarbeit baut auf Kontinuität auf, daher werden wir sicher am Bewährten festhalten. Aber wir werden uns auch darauf einrichten, die kommenden Jahre als Konsolidierungsphase zu gestalten, um wieder etwas Speck -sprich Rücklagen- anzusetzen. Durch die Baufinanzierung wurde unser Erspartes nahezu auf-gezehrt. Und nun gilt es, wieder ein Polster anzusparen. Das wird uns si-cher gelingen, denn unser Bootspark mit fast 70 Booten ist Spitze, unser Bootshaus in einem guten Zustand und auch unser Fuhrpark wurde gerade in den letzten Monaten wesentlich überholt bzw. erneuert.

Alles zusammen eine gute Basis für viele Ruderkilometer und wir wollen die bisherige Jahresleistung sicher weiter steigern.

Ein weiterer Schwerpunkt ist sicher unsere Jugend- und Trainingsabteilung sowie unser Landesstützpunkt, den wir weiter stabilisieren wollen, um uns als regionalen Anlaufpunkt aller Rennruderer/innen im Weserbergland an-zubieten.

Und der RVW soll für unsere Jugend noch attraktiver werden! Um dies zu erreichen, bekommt unsere Jugendabteilung nun endlich einen eigenen Jugendraum, unseren „alten“ Hantelraum.

Darüber hinaus befasst sich die Vereinsführung und unser Stützpunkttrainer Jörg (Yogi) Sehrbrock seit längerem damit, die Trainingsleitung in jüngere Hände zu legen. Wir werden zu gegebenem Zeitpunkt weiter berichten.

Auch das Wanderrudern, das im RVW einen hohen Stellenwert hat, soll weiter gefördert werden. So gibt es z.B. seit zwei Jahren wieder eine sogenannte ‚große Sommerfahrt’, die bisher die Donau zum Ziel hatte. Es sollte uns gelingen, zusätzlich noch die eine oder andere Fahrt mit Teilnehmern aller Gruppierungen von jung bis alt durchzuführen, so wie z.B. die jährliche Johannisfahrt zur Wehrberger Warte.

Neben dem Rudern gibt eine Vielzahl weiterer Themen, mit denen wir uns in nächster Zeit befassen werden, so die nachhaltige Bauerhaltung samt Energie-Einsparmaßnahmen und das immer wiederkehrende Thema ‚Ordnung und Sauberkeit’. Dazu kommen Bootspflege und Instandhaltung sowie unsere Schulkooperationen und vieles, vieles mehr.

Es gibt sicher noch das eine oder andere, was Ihr an uns, Euren Vorstand, herantragen werdet. Wir freuen uns über Verbesserungsvorschläge und sind offen für konstruktive Kritik. Wir versprechen, uns um Eure Anliegen zu kümmern. Im Gegenzug werden wir sicher den einen oder anderen ansprechen, sich aktiv zu beteiligen und bei uns im Vorstand mitzuwirken!

Unserem Verein geht es bestens, wir haben unterschiedlichste aktive Kreise und Altersgruppen die Spaß am Rudern haben und wir haben eines der besten und schönsten Ruderreviere direkt vor unserer Tür -an einem Strom, der fast nur noch von uns befahren wird-. Besser geht es wirklich nicht!

Wir sehen unserer Zukunft und der kommenden Rudersaison optimistisch entgegen!

Peter Dennis und Frank Höltje

1 54 55 56 57 58