Norddeutsche Meisterschaften in Hamburg und 100. Saisonsieg

Und schon wieder ein erfolgreiches Wochenende für den RV Weser. Bei den Norddeutschen Meisterschaften konnten die Ruderer des RV Weser 3 Vizemeistertitel errudern.

Der Männer-Doppelvierer mit Torben Jedamski, Jan Jedamski, Lennart Hawranke und Christoph Mader holte sich hinter Favorite Hammonia HH (mit Vize-Europameister Daniel Makowski) die Silbermedaille.
Nora Wessel kämpfte sich im Juniorinnen-Einer hinter Junioren – Weltmeisterin Arnold ebenfalls zur Vizemeisterschaft.
Einen ganz starken Eindruck hinterließen dann Torben und Jan Jedamski im Männer-Doppelzweier. Im Finale lagen sie lange Zeit in Führung, ehe die Hamburger sie dann doch noch knapp auffangen konnten. Trainer Jörg Sehrbrock freute sich: ” Wir sind mit unseren Vereinsmannschaften inzwischen in der nationalen Spitze etabliert, dass macht uns ganz schön stolz.”

Siege und gute Platzierungen gab es auf der parallel stattfinden Regatta.
Der Junior-Vierer mit Felix Dahmen, Fabian Schönhütte, Philipp Dennis, Nils Hawranke und Steuerfrau Merle Wessel holte sich ungefochten den Sieg und erruderte damit den 100. Sieg in der laufenden Saison.
Philipp Dennis und Fabian Schönhütte siegten auch im Junior-Doppelzweier.
Stark auch der B-Vierer mit Till Garbe, Lars Adomat, Fred Klein, Eike Brockmann und Steuerfrau Merle Wessel, die knapp hinter Schleswig Holstein auf den zweiten Platz kamen.
Den Schlusspunkt setzte Nora Wessel mit ihrem Sieg im Juniorinnen-Einer.

Jugendwanderfahrt auf der Weser/ Mittellandkanal

Vom 12. bis 14. Oktober waren wir auf der Weser von Hameln bis Minden über den Mittellandkanal bis nach Bückeburg unterwegs. Am Freitag trafen wir uns um 15:30 zur Abfahrt der Boote am Vereinshaus.
Mit leichter Verzögerung kamen wir an der Schleuse an. Danach ging es rund 30 km bei Gegenwind bis nach Rinteln. Nachdem auch das letzte Boot -Wanderfalke- im Dunkeln angekommen war machten wir es uns es im Vereinshaus Rinteln gemütlich.
Nach einer (fast) erholsamen Nacht gab es am Samstag um 9:00 Uhr Frühstück. Im Anschluss ruderten wir locker weiter bis nach Vlotho, wo wir eine Mittagspause einlegten. Hier gingen wir in die Innenstadt und aßen Eis. Danach setzten wir uns in die Boote und es ging weiter bis nach Minden, wo wir unsere Schlafstätte im Festsaal des Bessels RC Minden einrichteten. Hier gab es –wie am Tag zuvor- ein Nudelgericht. Der Abend wurde mit dem Samsspiel (für das lange Feuer gesucht werden musste) abgerundet.
Die böse Überraschung des Abends war der Einbruch im Vereinssprinter. Zum Glück wurde jedoch nichts gestohlen.
Im Anschluss des Spiels legten wir uns zum Schlafen auf unseren nur zum Teil eigenen Isomatten hin.
Am Morgen frühstückten wir erneut um 9:00 Uhr. Danach trugen wir die Boote um und ruderten auf dem Mittellandkanal weiter bis nach Bückeburg. Nun wurden die Boote verladen und wir fuhren heimwärts. Bis auf die B-Junioren, die noch warten mussten bis der zweite Anhänger kam.
In Hameln angekommen, machten wir die Boote sauber und wurden dann allmählich abgeholt.

Alles in allem war es eine nette Wanderfahrt, die viel Spaß gemacht hat.

Hagen Spiegel und Merle Wessel

1 12 13 14