NWRV-Frühjahrslangstrecke in Oberhausen

Am Samstagmorgen, um 09:00 Uhr machte sich unser RVW-Co-Trainer Eric Edler mit drei Aktiven auf den Weg nach Oberhausen. Ziel war die NWRV-Frühjahrslangstrecke über 6000m, die für unsere Aktiven die erste Standortbestimmung auf dem Wasser in der Saison 2022 bedeutete. An den Start gingen Adrian Klingemann im schweren Männer-Einer, Felix Brand im Junioren Zweier ohne mit seinem Partner vom Bessel RC Minden und Charlotte Burgdorf im Juniorinnen Einer der Altersklasse A. Während die regionale Langstrecke für Adrian eine erste Orientierung in der kommenden Saison schaffen sollte, stieg Charlotte Burgdorf mit der Aufgabe einer Trainings- und Vorbereitungslangstrecke für die in zwei Wochen anstehende DRV-Frühjahrslangstrecke in Leipzig ins Boot. Dabei erzielte Charlotte trotz schwierigem Schiebewind einen guten vierten Platz mit einer Zeit von 00:26:29 Minuten und ist damit 30 Sekunden hinter der führenden Eva Weitzel vom Regatta-Verband Ems-Jade-Weser.

Außerdem konnte der, durch die Projektwochenenden der zweiten Wettkampfebene frisch formierte Junioren A Zweier ohne von Felix Brand und Franz Huneke (Bessel RC) erstmals in einem Wettkampf an den Start gehen. Das Duo musste sich jedoch bei den widrigen Bedingungen gegenüber den erfahreneren Zweiern mit einem 12. Platz in der Gesamtwertung zufrieden geben.

Adrian Klingemann beendete das Rennen mit einem 6. Platz und einer Zeit von 00:24:31 Minuten. Adrian ist derzeit durch die Bundeswehr in der Nähe von München stationiert und wird sich dort weiter auf die Saison vorbereiten.

Edler resümiert die regionale Frühjahrslangstrecke: „Besonders für Charlotte war es ein wichtiger Schritt Richtung DRV Langstrecke Leipzig. Sie konnte, neben der wertvollen Wettkampf-Erfahrung, etwas ausprobieren und ein Gefühl für die Distanz entwickeln. In Leipzig möchte Charlotte sich dann für die weitere Saisonplanung und Mannschaftsbildung anbieten.“

Charlotte Burgdorf Saison 22
Charlotte Burgdorf

Bildquellen:

  • U19 JF 1x 2022: RVW bzw. ein Mitglied
  • Zweier ohne LS Oberhausen 2022: MeinRuderbild

6 Junge Ukrainer Ruderer in Hameln  

Am Dienstag erreichte uns eine Bitte zur Unterstützung aus Hannover: 6 Jungs, 14 – 16 Jahre, sind mit zwei Müttern aus dem Sportinternat auf dem Weg nach Deutschland und sie möchten gerne weiter rudern. Ein weiterer Teil der Ruderer und Ruderinnen und die Trainerin sind bereits in Hannover, u.a. bei der Angaria, untergekommen.

Selbstverständlich helfen wir auch:
So haben wir zwei Wohnungen über die WGH Hameln besorgen können. Danke dafür!
Eine Erstausstattung kam durch spontane Unterstützung von verschiedenen Vereinsmitgliedern zusammen.

Natürlich ist noch viel zu erledigen, anzumelden und zu besorgen. Folgendes wird auf jeden Fall kurzfristig benötigt:

  1. Fahrräder
  2. neuwertige Kleidung und Sportsachen (1x XL, Rest Hälfte L bzw. M)
  3. Schuhe und Socken (Größe 42 und aufwärts)
  4. techn./Medien, Laptop, Rechner …. 

Geld – Sozialleistungen (Euro) fließen erst nach den Anmeldungen.

Unser Förderkreis sammelt Spenden unter DE07 2545 0110 0000 0118 58, Verwendungszweck: Hilfe Ruderer aus der Ukraine

Bildquellen:

  • 20220318Gruppe: RVW bzw. ein Mitglied
  • csm_Solidarity_WithUkraine_ddc161b348: DOSB

Ergometer-Landesmeisterschaften

Zum 2. Mal in Folge fanden die Niedersächsischen Meisterschaften im Ergometer-Rudern unter besonderen Bedingungen statt. Von den zu Anfang der Wintersaison geplanten drei Veranstaltungen in Niedersachsen wurde durch die verordnete Winterruhe nur der RVW-ErgoCup in Hameln als Live-Event ausgerichtet. Als weiterer Wertungslauf konnten daher die 26. Deutschen Ergometer-Meisterschaften gemeldet werden.

Nun stehen die Ergebnisse offiziell fest und wir gratulieren Henrik Fleige zum Titel bei den Männern Leichtgewicht, den er in persönlicher Bestzeit erruderte. Jonas-Maximilian Schleumer erzielte in derselben Klasse Platz Zwei.

Ebenfalls den zweiten Platz erruderte Charlotte Burgdorf (Juniorinnen A) mit nur 0,3 Sekunden hinter der neuen Landesmeisterin. Bei den männlichen A-Junioren Leichtgewicht belegte Salomo Garbe vor Maximilian Baukmeier Platz Zwei.

Die kompletten Ergebnisse sind auf den Seiten des LRVN zu finden.

Bildquellen:

  • HeaderErgo2021: RVW bzw. ein Mitglied

Überregionales Junioren-Training in Hameln

Am vergangenen Wochenende waren 17 Junioren der zweiten Wettkampfebene an unserem Bootshaus. Aufbauend auf das gemeinsame, eintägige Großboot-Training zwischen Minden und Hameln im Januar, wurde für dieses Wochenende ein weiteres Training über zwei Tage organisiert. Das Team wächst und wir konnten ein Achter sowie zwei Vierer fahren. Die 17- und 18-jährigen Nachwuchssportler sind aus Norden, Emden, Osterholz-Scharmbeck, Osnabrück, Minden und Hameln angereist, um das Kleinboot zu verlassen und gemeinsam im Großboot für die kommende Saison 2022 zu trainieren. In zwei Trainingseinheiten pro Tag wurden täglich 32-34 km absolviert. Neben den Ruderkilometern im Großboot standen Mobilisation und Videoanalyse auf dem Programm. Gestärkt wurden die Sportler durch die gute Verpflegung von Marco Depping. Organisiert wurde das Trainingswochenende durch das Trainerteam um Yassin Legien (RV „Weser“), Youri Steeneck (RV OSCH), Martin Meier (Bessel RC) und Sebastian Schulte (RV „Weser“). Ziel ist es, die Nachwuchssportler der zweiten Wettkampfebene aus NRW und Niedersachsen weiterhin für den Leistungssport Rudern zu begeistern, im Großboot zusammen zu holen und „step-by-step“ in die Saison zu entwickeln. Als nächstes steht ein Trainingslager in den Osterferien an und damit starten wir in die Wettkampfsaison 2022.

Zeitgleich zum Trainingswochenende der Junioren waren unsere Kinder- und Jugend-Ruderer/innen sowie die restliche Trainingsmannschaft, inklusive unseres Bundesliga-Achters auf der Weser und nutzten das Rudern bei besten Bedingungen.

Bildquellen:

  • junioren_vierer_zweitewke: Youri Steeneck (Trainer, RV OSCH)
  • junioren_lgwvierer_zweitewke: Youri Steeneck (Trainer, RV OSCH)
  • juniorenachter_zweitewke: Youri Steeneck (Trainer, RV OSCH)
  • sonnenuntergang_bootshaus: Youri Steeneck (Trainer, RV OSCH)

Bronze für Charlotte und Henrik

An den auch in diesem Jahr virtuell ausgetragenen 26. Deutschen Ruderergometermeisterschaften nahmen über 816 Ahtleten/innen aus über 130 Vereinen teil.

Unter den Augen der jeweiligen Bundestrainer/in ruderten sich Henrik Fleige bei den Senioren Leichtgewicht sowie Charlotte Burgdorf bei den Juniorinnen A jeweils über 2.000 Meter auf den 3. und damit Bronze-Platz.

Charlotte musste sich nur denkbar knapp mit 0,3 Sekunden der Zweitplatzierten auf den letzten Metern geschlagen geben. Mit ihrer Zeit von 7:07,5 Minuten setzte sie sich nicht nur an die Spitze der vereinsinternen Bestenliste sondern erreichte auch die vom DRV vorgegebene Qualifikationsmarke, um in den Kreis der potenziellen WM-Teilnehmerinnen eingeladen zu werden.

Henrik Fleige erzielte mit 6:27,4 ebenfalls persönliche Bestzeit. Sein Zweier ohne-Partner Jonas-Maximilian Schleumer hat eine andere Rennstrategie getestet und bei den Senioren Leichtgewicht Platz 8 erreicht.

Ausfahren nach dem Rennen

Adrian Klingemann setzte die besprochene Renntaktik gut um und erzielte bei den Senioren Platz 16.

Johanna-Maria Jagnow verpasste in ihren ersten Juniorinnen B-Jahr über 1.500 Meter die Finalteilnahme um nur 4 Sekunden. Für sie war es eine erste Standortbestimmung, um zu wissen wo sie steht.

Sebastian Schulte und Julia Klemm aus dem Trainerteam unterstützen die 5 Athleten/innen im Bootshaus bei den Rennen. Durch die perfekte technische Umsetzung konnte zu jeder Zeit der aktuelle Stand live verfolgt und mitgefiebert werden.
Sebastian und Julia waren mit dem Abschneiden zufrieden und hoffen auf einen schnell fallenden Weserpegel. Denn nun geht es weiter mit der Arbeit auf dem Wasser, um auch im Boot schnell zu werden. 

Bildquellen:

  • 20220220_DREM-2: RVW bzw. ein Mitglied
  • 20220220_DREM-3: RVW bzw. ein Mitglied
  • 20220220_DREM (1): RVW bzw. ein Mitglied
1 2 3 4 41