Frühjahrsputz am Bootshaus

Bevor die Rudersaison in die heiße Phase geht, werden im jedem Jahr ‚Haus und Hof‘ in Ordnung gebracht. So hatte unser Hauswart Bernd Kerkhoff am 30.3. zum Frühjahrsputz aufgerufen. Fast 60 Vereinsmitglieder, darunter fast die gesamte Junior-Trainingsmannschaft, fanden sich bei strahlendem Sonnenschein am Bootshaus ein.

Es war viel zu tun und so sah man überall fleißige Hände, die fegten, Hallen säuberten, Unkraut entfernten, die Stege und Rampen vom Schlamm befreiten und vor allem die beiden bereitgestellten Anhänger mit Gestrüpp und Sträuchern beluden. Bei einigen Kinderruderern war der Spaß rund um den Steg, am und im Wasser und mit zahlreichen viel zu großen Gerätschaften besonders groß.

Der neue Bootsanhänger der Firma Kuhn wurde begutachtet und gleich mit einem Boot bestückt. Auch eine neue Eberesche, zur Erinnerung an unseren langjährigen Trainer und Ehrenmitglied Eberhart Ballerstedt, wurde gepflanzt. Hoffentlich wird sie ebenso stattlich wie die berühmte ‚Moritzeiche‘.

Nach dem obligatorischen Helferfoto gab es den ebenfalls obligatorischen Erbseneintopf von Dagmar Depping. Während die meisten Helfer den Heimweg antragen, gingen die Trainingsruderer noch zu einer Einheit auf’s Wasser. Denn, wie schon gesagt, die heiße Phase der Saison steht vor der Tür.

Donau – Sommer 2018

Donaufahrt 2018 – Grein bis Bratislava

Mit Ferienbeginn war es wieder soweit. Bereits zum zehnten Mal in Folge startete die große Sommerwanderfahrt des RVW. Helmut Griep und Martin Garbe hatten sich in diesem Jahr eine besondere Strecke vorgenommen; vom österreichischen Grein bis in slowakische Preßburg (Bratislava). Erstmals gab es sogar eine Warteliste, doch nach zahlreichen späten An – und Abmeldungen waren 27 Aktive zwischen 15 und 76 Jahren dabei. Weiterlesen

Der Ergotest

P1020048Kurz nach den Herbstferien wird die Laune bei vielen jungen TrainingsruderInnen in jedem Jahr deutlich schlechter. Der Ergometertest des Landesruderverbandes steht vor der Tür. Je nach Altersklasse ist eine Strecke von 2.000 oder 1.500 Metern zurückzulegen. In der letzten Trainingswoche werden Vorbelastungen gefahren und die Spannung steigt. Weiterlesen

Überraschung an der Elbe

Nein, dies ist kein Regattabericht aus Otterndorf. Der erfolgt an anderer Stelle. Dies ist die Geschichte einer kleinen Überraschung. Seit rund 25 Jahren arbeiten die Kindertrainer des RVW eigentlich nach dem gleichen Muster: Spaß an der Ruderei vermitteln, Teamgeist entwickeln –  und wenn dabei auch Erfolge herausspringen, ist es auch o.k. So war es auch in diesem Winter. Doch schon bei der Regatta in Bremen zeigte sich, dass die jungen Ruderer durchaus mithalten konnten. Immerhin fünf RWV-Kinderruderer starteten dann in Otterndorf bei Landesentscheid. Das erste Ziel: Gute Rennen zu fahren. Das zweite Ziel: Sich eventuell für den Bundeswettbewerb zu qualifizieren. Na ja vielleicht, denn dazu müsste man den 1. oder 2. Platz belegen. Aber das wäre eine echte Überraschung. Weiterlesen

1 2 3 4